Donnerstag, 24. September 2015

笑ってください - Auf nach Japan


Hallstatt ist Ziel so mancher Hochzeitsreise
und beliebte Kulisse für das Hochzeitsfoto,
so auch bei diesem Paar aus Japan.
(Bild: C. Löw - NHM Wien)
Dass es vom Ort Hallstatt eine Kopie in China gibt, hat sich inzwischen wohl weitgehend herumgesprochen. Auch die große Zahl asiatischer Touristinnen und Touristen, die den idyllischen Ort im Salzkammergut gerne besuchen, dürfte kaum jemandem entgangen sein. 

Aber nicht nur das heutige Hallstatt mit seinen gemütlichen Gassen, seinem herrlichen See und den schroffen Bergen des Dachsteins haben in Asien Neugierde geweckt. Auch für unsere Forschung interessiert man sich dort.

Vor kurzem war eigens ein Filmteam des japanischen Senders TBS Tokyo, das von der UNESCO unterstützt wird, im Naturhistorischen Museum Wien und im Salzbergwerk Hallstatt, um über die Unesco-Welterbestätte Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut zu berichten. Unser Hans Reschreiter hat ganz schön geschwitzt unter den vielen Lichtern und Kameras, die auf ihn gerichtet waren. Aber was tut man nicht alles, um die Türen des Elfenbeinturmes aufzureißen und allen, die sich dafür interessieren, einen Zugang zur Hallstatt-Forschung zu ermöglichen.
 

(Von Carmen Löw)

Hans Reschreiter und Karina Grömer während der Dreharbeiten. (Bild: C. Löw - NHM Wien)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen